T 069 68977711
info@frauenarzt-sachsenhausen.de

ÖFFNUNGSZEITEN

MO 08:00 – 17:00 UHR
DI 12:00 – 18:00 UHR
MI 08:00 – 14:00 UHR
DO 08:00 – 18:00 UHR
FR 08:00 – 14:00 UHR

T 069 68977711
info@frauenarzt-sachsenhausen.de

ÖFFNUNGSZEITEN

MO 08:00 – 17:00 UHR
DI 12:00 – 18:00 UHR
MI 08:00 – 14:00 UHR
DO 08:00 – 18:00 UHR
FR 08:00 – 14:00 UHR

KREBSVORSORGE

Mit wenig Aufwand zur
größtmöglichen Sicherheit 

Die frühzeitige Erkennung einer Krebserkrankung ist essenziell für eine erfolgreiche Therapie. In unserer Frauenarztpraxis in Frankfurt bieten wir Ihnen eine Reihe bewährter, schneller und zuverlässiger Testmethoden an, mit denen Gebärmutterhals-, Darm-, Brust- und Blasenkrebs unkompliziert festgestellt werden können. Dazu gehören u.a. Abstriche wie die Dünnschicht-Zytologie oder der Immunologische Stuhltest sowie Tast- und Ultraschall-Untersuchungen der Brust und der inneren Geschlechtsorgane. Für sämtliche Verfahren kommen modernste technische Geräte im Behandlungszimmer und in unserem hauseigenen Labor zum Einsatz.

Gebärmutterhalskrebs ist eine weit verbreitete Erkrankung und wird in der Regel durch eine Virusinfektion ausgelöst. Die Dünnschicht-Zytologie, auch ThinPrep-Test genannt, ist eine weiterentwickelte Form des von gesetzlichen Krankenkassen übernommenen PAP-Tests, bei welchem Zellmaterial des Gebärmutterhalses untersucht wird. Allerdings können dabei Zellüberlagerungen oder Verunreinigungen des Abstrichs durch Blut, Schleim oder Entzündungszellen die Genauigkeit der Diagnose einschränken. Die moderne Dünnschicht-Zytologie, welche wir in unserer Frauenarztpraxis in Frankfurt anbieten, sieht eine gründliche Reinigung des Abstrichmaterials vor, bevor dieses begutachtet wird. Dadurch werden weniger auffällige Zellen übersehen und somit unerwünschte Veränderungen des Zellmaterials besser erkannt.

Bei einem HPV-Test wird ein Abstrich vom Gebärmutterhals auf Humane Papillomviren untersucht. Noch bevor eine Veränderung der Zelle sichtbar wird, kann eine Infektion mit HPV festgestellt werden. Die Übertragung der Viren erfolgt über intimen Haut- und Schleimhautkontakt – Mädchen und Jungen sowie Frauen und Männer können betroffen sein. Nicht jeder Virustyp löst Krebs aus, ca. 20 Arten der Humanen Papillomviren können jedoch zu Gebärmutterhalskrebs führen. Eine rechtzeitige Diagnose ist folglich wichtig, um mögliche Risiken zu erkennen, weitere Entwicklungen zu überwachen und ggf. sofort eine geeignete Therapie einzuleiten. Sprechen Sie Ihren Frauenarzt in Frankfurt Dr. Hilpert vertrauensvoll mit Ihren Fragen zum HPV-Test an.

Bei einer Darmkrebs-Erkrankung ist die frühzeitige Diagnose besonders wichtig, um eine erfolgreiche Therapie zu gewährleisten. Dazu trägt der moderne immunologische Stuhltest bei, der auf menschliches Blut im Stuhl reagiert – ein Anzeichen dafür, dass ein Tumor vorliegen könnte. In unserer Frauenarztpraxis in Frankfurt führen wir diesen Test auf Ihren Wunsch hin durch und können so eine sichere und schnelle Diagnose stellen. Im persönlichen Gespräch beraten wir Sie gern ausführlich.

Mit dem Abtasten der Brustdrüsen und der Achselhöhlen kann Ihr Frauenarzt am schnellsten eine Veränderung des Brustgewebes wie Knoten und Verhärtungen feststellen. Auch die vaginale Austastung gehört zu den standardisierten Schritten einer gynäkologischen Untersuchung. Hierbei geht es um die Kontrolle der Scheidenwände, des Scheidengewölbes sowie des Muttermundes. Bei einer bimanuellen Tastuntersuchung werden wiederum durch eine vaginal tastende und eine auf der Bauchdecke liegende Hand die inneren Geschlechtsorgane – Scheide, Gebärmutter, Eileiter und Eierstöcke sowie die Harnblase – auf Schmerzempfindlichkeit und Beweglichkeit getestet. Diese Verfahren sind die wichtigste Grundlage für mögliche Folgeuntersuchungen. Ihr Frauenarzt in Frankfurt widmet sich diesen Schritten besonders bei Teenagern und Schmerzpatientinnen mit Feingefühl und gibt Anleitung zur Selbstuntersuchung.

Tastuntersuchungen der Vagina und der Brust können in unserer Frauenarztpraxis in Frankfurt leicht und effektiv durch den Einsatz von High-End Sonographie ergänzt werden. Im Gegensatz zum Röntgen besteht beim Ultraschall keine Belastung durch schädliche Strahlung, die Anwendung ist unkompliziert und die Diagnosen äußerst zuverlässig. Durch einen Vaginalultraschall können Myome, Zysten, Endometriose oder Tumore bereits frühzeitig erkannt und damit sofort behandelt werden. Der Brustultraschall, auch Mammasonographie genannt, ist eine der wichtigsten Methoden zur Brustkrebs-Diagnose und ergänzt die Mammographie vor allem bei dichtem Brustdrüsengewebe. Rechtzeitig erkannt, kann der Krebs in den meisten Fällen therapiert und die betroffene Brust erhalten werden. Ihr Gynäkologe in Frankfurt berät Sie gern weiterführend zur modernen Ultraschalldiagnostik.

Unter Tumormarkern versteht man Substanzen, die sowohl in geringen Mengen von gesunden Zellen, vor allem aber in großen Mengen von Tumorzellen als Reaktion auf einen vorhandenen Tumor gebildet werden. Mit neuartigen Tests, für welche bereits eine Stuhl- oder Urinprobe der Patientin genügt, können wir diese in unserer Frauenarztpraxis in Frankfurt feststellen und beobachten. Für eine Erstdiagnose reichen Tumormarker allerdings nicht aus, da sich die Werte zeitweilig auch bei Entzündungen, durch Rauchen oder während einer Schwangerschaft erhöhen. Deshalb wird eine Bestimmung vor allem dafür genutzt, Aufschluss über den Krankheitsverlauf und die Wirksamkeit der Therapie zu erhalten.

Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, sollte dennoch der Wunsch nach einem Tumormarker-Test zur Früherkennung einer Krebserkrankung bestehen.