T 069 68977711
info@frauenarzt-sachsenhausen.de

ÖFFNUNGSZEITEN

MO 08:00 – 17:00 UHR
DI 12:00 – 18:00 UHR
MI 08:00 – 14:00 UHR
DO 08:00 – 18:00 UHR
FR 08:00 – 14:00 UHR

T 069 68977711
info@frauenarzt-sachsenhausen.de

ÖFFNUNGSZEITEN

MO 08:00 – 17:00 UHR
DI 12:00 – 18:00 UHR
MI 08:00 – 14:00 UHR
DO 08:00 – 18:00 UHR
FR 08:00 – 14:00 UHR

Endometriose | Myome | Hormonstörung

Ihr Ansprechpartner für hormonelle Krankheitsbilder

In unserer Frauenarztpraxis in Frankfurt beschäftigen wir uns eingehend mit dem Hormonhaushalt der Frau. Unser Augenmerk liegt auf hormonellen Störungen und deren Auswirkungen auf Körper und Seele sowie den verschiedenen Möglichkeiten, ein hormonelles Ungleichgewicht erfolgreich und schonend zu therapieren. Dabei steht für uns die Aufklärung an vorderster Stelle, denn Beschwerden durch eine Hormonstörung sind sehr individuell. Ihr Gynäkologe in Frankfurt Dr. Hilpert widmet sich diesem Thema mit Erfahrung und Feingefühl und klärt Sie über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten einer Hormonstörung auf.

Die Endometriose ist eine nicht leicht zu diagnostizierende Krankheit. Sie bezeichnet gutartige Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut – des Endometriums – außerhalb der Gebärmutter. Diese können krampfartige Schmerzen während der Menstruation oder die Bildung von Zysten verursachen. Mögliche Folgen einer unbehandelten Endometriose sind Verwachsungen, Auswirkungen auf den Hormonhaushalt bis hin zur Infertilität der Frau. Bei Unklarheit können wir diagnostische Bauchspiegelungen durchführen lassen, die notwendig sind, um Endometriose oder Myome eindeutig feststellen und behandeln zu können. Ein operativer Eingriff ist jedoch nicht in jedem Fall nötig. Alternativ sind beispielsweise der gezielte Einsatz von alternativen Verfahren – z.B. auch Naturheilverfahren – bewährte Therapiemethoden.

Bei Myomen handelt es sich wiederum um gutartige Wucherungen der Gebärmuttermuskulatur. Nicht alle Myome verursachen Beschwerden, sodass die Diagnose oftmals zufällig während einer gynäkologischen Untersuchung erfolgt. Ob eine operative Therapie oder Entfernung nötig oder sinnvoll ist, können Sie mit Dr. Hilpert ausführlich besprechen und in Ruhe entscheiden.